Sonntag, 23. August 2015

NATUR-ENTFREMDUNG 2.0 - Darum ist jedes zweite Kind in Deutschland noch nie auf einen Baum geklettert

http://timvonlindenau.de/bilder/NATUR_ENTFREMDUNG_2_0.mp3
Ich konnte es nicht fassen, als ich das beängstigende Ergebnis einer Studie der Deutschen Wildtier Stiftung lass: Jedes zweite Kind in Deutschland darf nicht auf Bäume klettern, im Wald spielen oder die Möglichkeit wahrnehmen, Wildtiere in der Natur zu beobachten. Das heißt: 49 Prozent aller Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren sind noch nie selbständig auf einen Baum geklettert!
Hier geht es zum Audio-Podcast


Was ist nur los mit uns? Je jünger Eltern sind, um so mehr Ängste haben sie laut dieser Studie davor, ihre Kinder allein und unbeaufsichtigt im Wald spielen zu lassen. Die Furcht vor Käfern und Räubern im grünen Dickicht geht nicht von den Kindern aus, sondern sie wird von den Eltern der jüngeren Generation auf ihre Kinder übertragen – und das wundert mich nicht: Seit ich im Frühjahr 2015 mein trautes Heim im Wald bezogen habe, höre ich immer wieder den gleichen Satz von Besuchern, die den langen unbefestigten Weg durch den tiefen Wald zu meinem abgelegenen Haus fanden: „Hier würde ich keine Nacht überstehen!“ Ich frage dann immer: „Denkst du allen Ernstes, dass sich nachts irgendein Räuber im dunklen Wald herumtreibt?“ Nein, tut er nicht! Denn er hätte die gleichen Ängste wie jeder andere, der einen so geringen Bezug zur Natur hat, das er sich aus angeblicher Sicherheit immer weiter von ihr entfernt. Eine sich daraus ergebene Tatsache ist aber: Je mehr Menschen sich vor der Natur fürchten, um so sicherer wird sie, einleuchtenderweise, als Rückzugsort.
Wenn ich dann so Sätze wie: „Freizeitaktivitäten sind so teuer“, „Ich fühl mich manchmal so leer“ oder „Dieser Stress macht mich total fertig“ höre – von Menschen, die behaupten Bäume machen Dreck vorm Haus oder Käfer seien kleine Monster, dann mache ich mir um so größere Sorgen um die Zukunft unserer Kinder! Kinder, die genau so wie wir Erwachsenen den Bezug zur Natur brauchen, weil wir alle ein Teil dieser Natur sind und physisch, wie auch geistig von ihr abhängig sind. Eine schöne und sinnvolle Abhängigkeit im Übrigen – man nennt sie auch Symbiose.
Ich schlage vor, wir finden vor dem nächsten Upgrade auf NATUR-ENTFREMDUNG 2.1 einfach zurück zur Natur! Wie wir das angehen sollen? Das ist kinderleicht – ihr werdet sehen ... timvonlindenau.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen